Beratung für Erziehungsprofis in Greven

ERZIEHUNGSPROFIS

Beratung für Erzieher*innen, Sozialpädagogen*innen, Lehrer*innen und alle, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten

Kinder und Jugendliche auf das Leben vorbereiten

Auch Pädagogen – Lehrer, Sozialarbeiter oder Erzieher – stehen heute vor großen Herausforderungen. Sie wollen beliebt sein und Begeisterung für ihre Inhalte wecken, andererseits müssen sie mit Kindern und Jugendlichen zurechtkommen, die häufig nicht gelernt haben, sich an Regeln und Strukturen zu halten und die ihre Überforderung mit in die Einrichtungen bringen.

Dabei ist die pädagogische Diskussion überfrachtet von Ansprüchen. Am besten schon im Mutterleib werden die Kinder gefördert. Für alles gibt es sich widersprechende Theorien. Eltern – und häufig auch die Profis – fühlen sich überfordert. Da ist es schwer, eigene Haltungen zu entwickeln und klare Positionen zu finden.

Kinder und Jugendliche brauchen Erwachsene mit klaren Haltungen

Kinder und besonders Jugendliche fordern uns als Erwachsene, Position zu beziehen. Sie wollen wissen, woran sie sind. Um Kindern ein Gegenüber zu sein, ist Wissen nützlich. Viel wichtiger aber sind Haltungen. Kinder brauchen Persönlichkeiten als Gegenüber, denen sie vertrauen können, die Grenzen setzen und Orientierung bieten. Das bedeutet nicht diktatorische Strenge. Es geht nicht darum, alles zu erlauben oder alles zu verbieten. Es darf auch mal eine Ausnahme geben – Hauptsache, Sie positionieren sich und die Kinder wissen, woran sie sind.

Es geht darum, Kindern und Jugendlichen wertschätzend und respektvoll zu begegnen. Sie halten es aus, wenn Sie Position beziehen, wenn Sie Grenzen setzen. Sie müssen nicht über alles diskutieren. Wir müssen Kindern ein klares Spielfeld bieten, damit sie zu geraden Menschen werden.

Wir müssen Kinder stärken im Umgang mit der Welt, die sie heute vorfinden

Jugendliche müssen lernen, mit einer globalisierten Welt zurecht zu kommen. Sie müssen Medienkompetenz erwerben. Kinder und Jugendliche brauchen das Vertrauen, dass Erwachsene hinter ihnen stehen und ihnen Halt bieten, sie annehmen, wie sind – auch wenn sie mal Mist bauen. Wir müssen Kindern helfen, die Welt zu verstehen, Konflikte untereinander zu klären und mit Widerständen und Schwierigkeiten umzugehen.

Wir müssen Kinder und Jugendliche schützen

Kinder und Jugendliche erleben z.T. Gewalt – in Familien, in Cliquen, in der Schule oder auf der Arbeitsstelle: Verbale Gewalt, physische Gewalt oder sexuelle Gewalt. Wir müssen sie stärken, damit sie den Mut haben, sich uns anzuvertrauen. Wir müssen sie stärken, damit sie die Erfahrung machen, dass sie sich schützen und ihre Grenzen verteidigen dürfen.

Wir müssen uns auf die Ebene der Kinder und Jugendlichen begeben, um sie zu verstehen.

Wie sieht ihre Welt aus? Was erleben sie? Wie nehmen sie die Dinge wahr? Nur wenn sich Kinder und Jugendliche ernst genommen und verstanden fühlen, bauen sie Vertrauen auf. Das heißt sie zu hören, nicht ihnen in allem Recht zu geben – aber auch zuzugeben, wenn wir uns selbst geirrt haben.

Wir dürfen Kinder und Jugendliche auch mal hinfallen lassen.

Es geht darum, Kinder und Jugendliche auf das Leben vorzubereiten und sie dafür zu rüsten, mit dem, was auf sie zukommt, umzugehen. Es muss nicht alles perfekt sein – das wird es auch später nicht sein. Junge Menschen müssen lernen, dass ihre Entscheidungen Konsequenzen haben – für sich und andere.

Beratungsthemen

  • Sie wünschen sich Beratung für Ihren professionellen Alltag?
  • Sie sind konfrontiert mit Kids aus Milieus, die Ihnen unvertraut sind?
  • Sie möchten die Ihnen anvertrauten Jugendlichen besser verstehen?
  • Sie fühlen sich persönlich und professionell von manchen Kindern und Jugendlichen herausgefordert und suchen einen guten Umgang mit kritischen Situationen?

Ich biete meine Leistungen auch als BERATUNG TO GO in Greven an! Die Beratung im gehen hat sich vor allem in der Natur bewährt, man entspannt, kann durchatmen, wird innerlich freier.